Jazz statt Schnee

Verehrte Jazz-Gemeinde,

der Schnee ist am Schwinden, der Winter bald dahin, doch  Biergarten und Isarauen haben noch ein paar Wochen Zeit.

Also: Auf in die Innenstadt, auf in die Oper! Am Mittwoch dem 20. Februar kann man sich durchs Nationaltheater führen lassen (14:00 Uhr) oder Kirill Petrenko zuschauen (hören auch), wie er Beethovens Missa Solemnis dirigiert (20:00 Uhr). Man kann allerdings an diesem Tag die Oper auch mal links liegen lassen, rechts in die Falkenturmstraße einbiegen, im HOFSPIELHAUS landen, dort einen Drink nehmen (ab 18:30 Uhr) und den Musikern beim Aufbauen zuschauen.

Um 20:00h ist es dann unwiderruflich so weit:

Peter Tuscher (Trompete) und Rick Hollander (Drums) – zwei Meister der Münchener Szene – spielen mit Jan Eschke – Münchener Pianist der Extraklasse – und Andreas Kurz, dem begehrten jungen Kontrabassisten, und präsentieren hochkarätigen Jazz. Es singt Nina Michelle, und es wird knistern im Saal. In München ist Peter Tuscher‘s  Formation selten oder gar nicht zu hören

Alsdann:

Bis zum Mittwoch 20.02. im Hofspielhaus

Ihr/Euer

Fritz Tiller

PS I:
Zumindest mit der Führung durchs Nationaltheater lässt sich der Hofspielhaus-Termin ja gut vereinbaren.

PS II:

Namentliche Reservierung von Karte(n) und Platz dringend empfohlen.

Telefonisch 24 20 93 33  oder info@hofspielhaus.de

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.