Roland Holley

An old and failing life going out on the tide,

after an allotted span has been spent

and after most joys have faded          

is not a case for human pity.

It´s only a part of the immense tragedy

of our existence here below …            

( Winston Churchill, 1925 )                                                                      

Verehrte Jazz-Gemeinde,

es ist mir eine traurige Pflicht, mitteilen zu müssen, dass heute am frühen Morgen der Ehrenpräsident unseres Vereins und Nestor, ROLAND HOLLEY, im Alter von 91 Jahren von uns gegangen ist.

Wir verlieren mit ihm einen großartigen Menschen.

Roland Holley wirkt in  uns nach mit seinem sicheren  Gespür für das Schöne, das Schnörkellose und Wahre in der Musik, im Jazz im Besonderen und in allen Formen der Kunst.  Sein Instinkt für den großen und den kleinen Auftritt, für stilsichere äußere Erscheinung und makellose Manieren eines wahren Gentlemans bleiben ebenso  unvergessen wie  sein warmherziges, zugewandtes Wesen. In den Jahren nach dem 75. Lebensjahr, wo anderen nicht mehr viel einfällt, hat er am Kontrabass schlussendlich zu seiner Spielweise gefunden. Die mit ihm spielten, durften von musikalischer Weisheit und seinem Spielwitz profitieren (mit Kritik hat er sie zu ihrem Nutzen freilich auch nicht geschont).

Roland, der uns noch am 12. April mit einem wunderbaren Auftritt  im Conti-Bistro („Hommage an RH“)  in Begeisterung versetzte, litt seit Wochen an zunehmendem Verfall seiner Kräfte und hat, das darf gesagt werden, zunehmend das Ende seiner Erdentage herbeigewünscht. Seine Zeit des Leidens ist nun vorüber.

Die Beisetzung findet am Donnerstag, 31. Oktober, um 10:30 Uhr auf dem Waldfriedhof in Solln statt.

Requiescat in pace.

Herzlichst

Euer/Ihr Fritz Tiller

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.